12 Sitzungen

Eine KMI-Sitzung beginnt im Normalfall mit einem Gespräch. Der Klient erzählt über seine medizinische Geschichte und über aktuelle Problematiken. Danach wird der Klient von allen vier Seiten fotografiert - das dient vor allem dem Therapeuten zu erkennen wo im Laufe der Sitzungen Veränderungen statt gefunden. Die Struktur des Klienten wird analysiert und mit dem Klienten besprochen. Es erfolgt eine Analyse der Atmung und des Ganges. Besonders in diesen beiden Bereichen kann man erkennen wo das Potential nicht voll ausgeschöpft wird. Danach wird auf der Liege gearbeitet. Eine Besonderheit von KMI ist, das der Klient sehr viele Bewegungen während der Sitzung ausführt. Er ist also die ganze Zeit in die Arbeit voll involviert. Eine Sitzung dauert im Normalfall zwischen 60 und 90 Minuten.

12 Sitzungen Die 12 Sitzungen sind eine manuelle Behandlung des Bindegewebes bei der nach und nach der ganze Körper therapiert wird. KMI ist sozusagen ein Umbau des gesamten Körpers, nicht die Therapie einer einzelnen Stelle. Sogenannte Schwachstellen werden im Laufe der Sitzungen so in den Körper integriert, das sie wieder völlig reibungslos arbeiten können. Bei akuten Schmerzen sollte man die Ursachen zunächst medizinisch abklären. In vielen Fällen kann eine KMI-Behandlung tatsächlich helfen und wirkt gut gegen chronische Schmerzzustände. Kinesis Myofascial Integration ist ideal für alle Menschen, deren Körper sich im Laufe ihres Lebens im wahrsten Sinne "verschoben" hat.

Es wird Wert darauf gelegt, daß der Klient sich jeweils für mindestens vier Sitzungen verpflichtet. Die ersten vier Sitzungen bilden ein in sich ein geschlossenes System - Gleiches gilt für Sizung fünf bis Acht und Neun bis 12.


Weitere Infos und Terminvereinbarung unter
040/ 28 78 58 89 - Hausbesuche möglich.